momo

Es ist wohl das erste Interview seiner Art: Mohammed, genannt „Momo“, 11 Jahre, vor 2 Jahren nach Deutschland geflohen, interviewt Karsten Woldeit im SEINSART Magazin:

[…] Auch in Berlin stehen die Chancen der „Alternative für Deutschland“ gut, nach der Wahl am Sonntag eine starke Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus zu stellen.

Momo hat sich weder vom Ruf noch von den Plakaten der AfD abschrecken lassen und sich für eine Weltpremiere in die Höhle bzw. den Vorgarten des Löwen gewagt: Herausgekommen ist das erste Interview eines Spitzenkandidaten der „Alternative für Deutschland“ mit einem Flüchtling. Karsten Woldeit, sein Gesprächspartner, war früher in der CDU und steht heute auf Platz 2 der Landesliste der Berliner AfD. Was sich im Laufe dieser ungewöhnlichen Begegnung zugetragen hat, sehen Sie hier *:

Den ganzen Beitrag aus dem SEINSART Magazin finden sie hier.

 

* Anmerkung: In einer homosexuellen Partnerschaft lebt die Beisitzerin im Bundesvorstand Alice Weidel.