Informelles Fotodokument aus den Räumen der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen von Gvoon alias Arthur Schmidt. Das Foto ist Bestandteil einer umfassenden Auseinandersetzung und informellen Deformation zu dem Thema Unterdrückung, Verhaftung, Verhör und Inhaftierung in der DDR in der Verarbeitung von Selbsterlebtem. Dazu ist unter anderem ein mehrere tausend Fotos umfassendes Raumbuch in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen durch Gvoon realisiert worden, in dem sich dieses Foto bewusst unbearbeitet in einem dokumentarischen Rohzustand befindet. Weiterere Bestandteile zu dem Raumbuch und dem alles umfassenden Projekt Zeithaft sind gemalte Bilder, Objekte, Installationen, Performances, Text-, Ton-,  Videodokumente und Allesmögliche.

Zu den Plänen für eine Zusammenlegung der Gedenkstätte Hohenschönhausen mit der Stasi-Unterlagenbehörde in Lichtenberg erklärt der AfD-Landesvorsitzende Georg Pazderski:

„Wir fordern den Erhalt der Gedenkstätte Hohenschönhausen als eigenständiges Museum. Die bisherigen Vorstellungen für die Zukunft der Stasi-Unterlagenbehörde würden den einzigartigen Charakter der Gedenkstätte Hohenschönhausen verwässern. Dies gilt insbesondere deshalb, weil es 26 Jahre nach der Wiedervereinigung noch immer keinen zentralen Erinnerungsort für die Opfer des Kommunismus in Berlin gibt.“

Foto: Stasi-Gefängnis Quelle: Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen/Gvoon