Unabhängig von den offiziellen Veranstaltungen für die Opfer des Nationalsozialismus und aktuellen Instrumentalisierungen des Gedenkens, erinnerten gestern am 27. Januar Vertreter der AfD-Fraktion, des Bezirksverbandes und unser Stadtrat Frank Elischewski an die Opfer von Holocaust und jeglichem Völkermord in Lichtenberg.
Sie legten dazu u.a. einen Kranz am Gedenkstein der ehemaligen Synagoge in der Konrad-Wolf-Straße und Blumengebinde an Gedenkstelen für „Stille Helden“ nieder, wie z.B. in Malchow an den Stelen für Max und Herta Naujocks und Wilhelm Behr (Link: https://www.gedenktafeln-in-berlin.de/…/l…/ortsteil/malchow/ ) bzw. den Retterinnen von Hans Rosenthal, Ida Jauch und Freundinnen ( Link: https://www.gedenktafeln-in-berlin.de/…/lichtenberg/ortstei… )
Ihr Verhalten kann uns immer Vorbild sein.
Wer in der Demokratie schläft, wird in einer Diktatur aufwachen!

Foto: AfD Lichtenberg