Im Bezirk Lichtenberg sind seit Monaten die Stärkeverhältnisse relativ stabil: die AfD wird laut Wahlkreisprognose bei einem Stimmenateil von 24 Prozent als zweitstärkste Partei taxiert. In dem Bezirk, in dem einst die Stasi-Zentrale beheimatet war und der Stasi-Knast Hohenschönhausen noch heute ein beredtes Bild von dem SED-Unrechtsregime abgibt, sind nach wie vor die Postkommunisten stärkste Fraktion. Trotz der gravierenden politischen Unterschiede zwischen der AfD und den Postkommunisten haben sie eins gemeinsam: den anderen Parteien im Bezirk sind sie weit enteilt.

Hinter dem Spitzenduo kämpfen drei Parteien in etwa auf Augenhöhe darum, nicht noch weiteren Boden zu verlieren. Etwas überraschend hat hier die CDU mit einem Stimmenanteil von zwölf Prozent die Nase vorn. Direkt dahinter liegen mit elf Prozent die Grünen, die in der derzeitigen Bezirksverordnetenversammlung nicht einmal mehr Fraktionsstatus haben. Ihnen gingen drei der ursprünglich Verordneten von der Fahne (zwei schlossen sich den Postkommunisten an, eine Verordnete zog es vor, als fraktionslose Verordnete in der BVV zu bleiben) – und für die Bildung einer Fraktion bedarf es mindestens drei Verordneten. Immerhin aber rangieren die derart gerupften Grünen noch einen Prozentpunkt vor der einst so ruhmreichen SPD.

Die nämlich schafft es laut Wahlkreisprognose im Bezirk Lichtenberg mit Mühe und Not, ein zweistelliges Ergebnis zu erreichen. Traurige zehn Prozent beträgt ihr Stimmenanteil. Das Chaos, welches die Partei auf Bundesebene wie auch in den Landesverbänden an den Tag legt, macht auch vor der Bezirkspolitik nicht Halt: Possen, Peinlichkeiten, Pleiten – so präsentiert sich die SPD auf allen Ebenen. Die Quittung erhält sie prompt.

Wäre am kommenden Sonntag die Wahl zur neuen Bezirksverordnetenversammlung, dürfte sich auch die FDP über einen Wiedereinzug in die BVV Lichtenberg freuen. Sie würde die Drei-Prozent-Hürde mit einem Stimmenanteil von 3,5 Prozent knapp überwinden, wäre aber wieder dabei. Zur Zeit müssen Lindners Zöglinge in Lichtenberg mit der Rolle des Zaungastes vorlieb nehmen.