deutsch-russische_festtage-2013

Das deutsch-russische Volksfest im Berliner Stadtteil Karlshorst, offiziell die Deutsch-Russischen Festtage, werden 2017 nicht stattfinden. Das für Juni vorgesehen Sommerfest wäre dieses Jahr zu elften Austragung gekommen. Es diente seit Anbeginn dem Austausch zwischen beiden Kulturen und der Integration der nach wie vor gerade in Lichtenberg stark vertretenen Gruppe der Menschen mit russischem Migrationshintergrund, teilweise in der dritten Generation.

Neben Musik, Tanz und der Vermittlung, dass beide Länder über die vielen Jahre in der Geschichte deutlich mehr verbunden als getrennt hat, stand natürlich auch das leibliche Wohl der Besucher im Fokus der Veranstalter. Der regelmäßige Austausch zwischen Jugend- und Studentengruppen aus beiden Ländern rundete das Kulturfest ab. Doch 2017 wird es dieses Fest nicht geben. Offiziell heißt es seitens der Veranstalter, dass der Rückzug des bisherigen Großsponsors Gazprom ausschlaggebend für die Absage sei.

Die AfD Lichtenberg bedauert diese Absage, kann sich, wie ein Sprecher betonte, des Eindrucks jedoch nicht erwehren, dass ein Grund für diese Absage auch in der von der Merkel-Regierung angeheizten und betriebenen antirussischen Politik zu finden sei.